SECO Start-up- Fund (SSF)
Der SECO Start-up Fund (SSF) vergibt Darlehen an Investoren mit Domizil in der Schweiz für Start-up-Geschäftsprojekte und zur Finanzierung der ersten Expansionsphase von Unternehmen in Schwellenländern (siehe Länderliste)
die finanzierten Projekte müssen kommerziell tragfähig sein (der SSF finanziert keine Machbarkeitsstudien, Piloten oder Prototypenentwicklung) und anerkannte Umwelt- und Sozialstandards erfüllen

maximale Höhe des Darlehens:
bis zu zwei Drittel der Investitionskosten im Zielland; maximal das Zweifache des von den Kreditnehmern/Investoren eingebrachten Betrags, maximal CHF 500'000 (alle drei Kriterien müssen erfüllt sein) zur Rückzahlung innerhalb von 7 Jahren
Der SSF ist eine vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO eingerichtete Fazilität für Entwicklungskredite. Der SSF bietet Darlehen für Start-up-Projekte von in der Schweiz ansässigen Unternehmern/Unternehmen in aufstrebenden Volkswirtschaften (Volkswirtschaften in Entwicklung oder im Übergang). Die Verwaltung des SSF ist an FINANCEcontact in Zürich delegiert.

Investitionen in Schwellenländern sind mit unternehmerischen Risiken verbunden, die über die in westlichen Ländern üblichen hinausgehen. Dies gilt insbesondere für junge Unternehmen. Mit seinen Krediten will der SSF die finanzielle Last solcher Unternehmungen mit den Investoren teilen.
Paul Diers

Bei Fragen zu Projekten der Unternehmenskunden
Tel.: +49 511 9 666 834
Fax: +49 511 9 666 701
E-Mail: paul.diers@zimtio.de